Startseite Krankenversicherung Verzicht ordentliche Kündigung - letzte Aktualisierung: 10.12.2018

Besteht seitens des Versicherers im Leistungsfall der Anspruch die Krankentagegeldversicherung zu kündigen?

(Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht)

Grundsätzlich JA, denn der Versicherer hat das Recht die Krankentagegeldversicherung innerhalb der ersten drei Jahre ohne Angaben von Gründen zum Ende eines Versicherungsjahres zu kündigen. Dieses wird im Paragraph 178 i Abs.1VVG geregelt.

Im Grunde genommen heißt dieses, dass die Versicherer die nicht auf dieses ordentliche Kündigungsrecht verzichten nach einem leistungsfreie bzw. einer Abwertung dessen bei einer längeren Krankheit das Krankentagegeld kündigen kann. Der Nachteil für Sie als Kunde besteht darin, das ist dann sehr schwierig werden wird eine neue Krankentagegeldversicherung beim anderen Krankenversicherer zu finden.

In Paragraph 14 MBKT ist die Kündigung des Krankentagegeldes bei Arbeitsunfähigkeit geregelt hier steht geschrieben „der Versicherer kann das Versicherungsverhältnis zum Ende eines jeden der ersten drei Versicherungsjahre mit einer Frist von drei Monaten kündigen,…“

grundsätzlich gilt auch hier sich die Vertragsbedingungen der einzelnen Versicherer genauer anzuschauen.
Hier ist ganz klar herauszulesen ob der Versicherer außerordentliches Kündigungsrecht verzichtet.

Fordern Sie Ihr Angebot zur Krankentagegeldversicherung an. Entscheiden Sie:

MIT Gesundheitsfragen oder OHNE Gesundheitsfragen

Fragen rund um das Thema Krankentagegeld beantwortet unser FAQ


Fragen und Antworten rund um die Krankentagegeldversicherung

Concret Alexander Weinstein hat 4,50 von 5 Sternen | 870 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz