Seiten an Ihren PC senden

direkt anrufen

Krankenhaustagegeldversicherung online Vergleich

  • Das Wichtigste in Kürze
  • mit und ohne Gesundheitsfragen
  • Leistung bei Rhea und Kuren
  • für Angestellte, Selbstständige und Beamte
  • Wir bekommen jeden versichert!

Diese Punkte finden Sie hier zum Thema Krankenhaustagegeldversicherung

Neben der Krankenhaustagegeldversicherung gibt es Zusatzversicherungen es in Hülle und Fülle. Einige erscheinen sinnvoll, andere können getrost ignoriert werden. Über die Wertigkeit und den Sinn der Zusatzversicherungen kann jedoch immer nur der Versicherungsnehmer entscheiden. Denn nur er weiß und kann einschätzen, welchen zusätzlichen Schutz er benötigt und was im dieser zusätzliche Schutz wert ist.

Diese ist eine dieser Zusatzversicherungen. Wer schon einmal im Krankenhaus gelegen hat, der weiß, dass dabei diverse Kosten entstehen können, die die gesetzliche und teilweise auch private Krankenversicherung nicht übernimmt. Zu den Kosten gehören unter anderem die Verpflegung und Aufpreise, falls ein Einzelzimmer oder eine besondere Behandlung gewünscht wird.

Mit Hilfe dieser ist es möglich, genau diese Kosten aufzufangen und zu begleichen. Dabei muss man sich als Versicherungsnehmer im Falle einer Inanspruchnahme nur darum kümmern, dass bei der Versicherung ein Antrag zur Übernahme der Kosten gestellt wird. Um alles andere kümmert sich der Versicherungsträger, sodass der Aufwand bei der Inanspruchnahme durchaus überschaubar ist.

Wann und was zahlt die Krankenhaustagegeldversicherung?

Die Leistungen der Krankenhaustagegeldversicherung können von Versicherungsanbieter zu Versicherungsanbieter unterschiedlich ausfallen. Zudem sollte jeder Versicherte auf den Tarif achten, für den er sich entscheidet. Denn innerhalb der unterschiedlichen Tarife kann es zu großen Leistungsunterschieden kommen.

Generell zahlt die Krankenhaustagegeldversicherung nur dann, wenn der Versicherte einen stationären Aufenthalt in einem Krankenhaus hat. Teilstationäre Aufenthalte oder Aufenthalte in ambulanten Einrichtungen beziehungsweise in Reha-Kliniken werden nur unter bestimmten Voraussetzungen eingeschlossen. Welche dies sind und welche Schritte dafür gegangen werden müssen, führen wir im Verlauf des Beitrages auf.

Fakt ist, dass es kein zeitliches Limit für die Leistungen gibt. Die Versicherung zahlt für jeden Tag, egal wie umfangreich der Aufenthalt auch ausfallen mag. Ganz wichtig: Der erste und er letzte Tag des Aufenthaltes, auch wenn diese keine 24 Stunden umfassen, zählen als voller Tag und werden auch entsprechend vergütet.

Das Geld, welches durch die Versicherung zur Auszahlung gebracht wird, kann beliebig zum Einsatz gebracht werden. Der Versicherte kann selbst entscheiden, ob er dies für die Zuzahlung von 10 Euro pro Tag nutzen möchte, oder ob er beispielsweise die Mehrkosten für ein Krankenzimmer mit einer geringeren Belegung nutzen möchte. Einige Krankenhäuser bieten inzwischen sogar sogenannte Hotelstationen an, auf denen der Patient in einem Einzelzimmer mit einem besonderen Komfort wohnen und behandelt werden kann. Auch diese Mehrkosten könnten mit Hilfe des Krankenhaustagegeldes beglichen werden.

Zudem könnten damit folgende Zusatzkosten über die Krankenhaustagegeldversicherung gedeckt werden:

Das Geld aus der Versicherung ist stets steuerfrei. Der Gesetzgeber hat also keinen Zugriff darauf und die Leistungen müssen nicht versteuert werden. Der Versicherungsschutz, der über die einzelnen Anbieter gewährt wird, greift zudem in der Regel innerhalb der EU und nicht nur innerhalb von Deutschland.

Die Vorteile des Krankenhaustagegeldes im Überblick:

Leistungen der Krankenhaustagegeldversicherung bei Reha und Kur

Die Krankenhaustagegeldversicherung ist nicht dazu verpflichtet, bei Kurmaßnahmen eine Leistung zu gewähren. Die entsprechend klare Aussage lässt sich in den MBKT in § 5 finden. Jedoch gibt es einige Anbieter, die von dieser Regelung Abstand nehmen und trotz alledem Leistungen gewähren. Diese Abweichung muss jedoch im Tarif schriftlich verankert sein.

Auch bei Rehabilitationsmaßnahmen sind die Versicherungen nicht zu einer Leistung verpflichtet. Möchten sie diese doch gewähren, muss dies explizit im Tarif ausgewiesen sein. Diverse Versicherungsgesellschaften sehen zudem eine vorherige Genehmigung der Leistungen als obligatorisch an. Das bedeutet, dass der Versicherte im Vorfeld die Genehmigung zur Abrechnung einholen muss.

Tipp: Sollten Leistungen gewährt werden, ist es wichtig, dass diese im Vorfeld genehmigt werden. Ansonsten könnte der Anspruch nicht gewährt werden.

Und wie sieht es bei Anschlussheilbehandlungen aus?

Da als Anschlussheilbehandlung Reha- und Kurmaßnahmen angesehen werden, trifft das bereits Erwähnte zu: Leistungen aus solchen Behandlungen werden nur in besonderen Fällen übernommen und sind genehmigungspflichtig. Die Krankenhaustagegeldversicherung greift nämlich nur dann, wenn medizinisch notwendige Behandlungen in einem Krankenhaus stattfinden. Kuren und Rehabilitationen finden hingegen in Sanatorien statt.

Fazit: Es ist somit egal, wie die zusätzlichen Behandlungen beschrieben oder benannt werden. Fakt ist, dass die Krankenhaustagegeldversicherung nur dann greift, wenn ein Aufenthalt im Krankenhaus vorliegt oder wenn die Versicherung explizit darauf hinweist, dass in Ausnahmefälle auch anderweitige Übernahmen möglich sind.

Tipp: Die DKV gehört zu den Versicherern, die Leistungen im Rahmen einer Kur beziehungsweise einer Reha übernehmen.

Wer kann die Versicherung in Anspruch nehmen und wann lohnt sie?

Generell macht die Versicherung keine Einschränkungen bezüglich der Versicherungsnehmer. Bedacht werden sollte jedoch, dass vor Abschluss der Versicherung altersunabhängige Versicherungsfragen beantwortet werden müssen. Die Versicherungsbeiträge berechnen sich somit nicht nach dem Alter des Versicherungsnehmers, sondern nach dessen gesundheitlicher Verfassung. Wer chronische Krankheiten sein Eigen nennt oder zu Unfällen neigt, muss daher deutlich tiefer in die Tasche greifen als all jene, die im Krankenhaus ein äußerst seltener Gast sind.

Somit steht die Zusatzversicherung Arbeitnehmern und Beamten ebenso zur Verfügung wie Selbständigen und Freiberufler, Studenten und Rentnern. Selbst Privatversicherte können von den Leistungen der Versicherung profitieren.

Selbständige haben die Möglichkeit, ihren Verdienstausfall, der durch den Krankenhausaufenthalt auftritt, zu kompensieren. Rentner müssen keine Angst haben, dass ihre schmale Rente nicht ausreicht, um alle Kosten rund um den Krankenhausaufenthalt zu decken. Und alle anderen können ebenfalls die Mehrkosten und vielleicht sogar darüber hinaus bequem decken und müssen keine finanziellen Einschränkungen befürchten.

Tipp: Auch für Kinder kann eine Krankenhaustagegeldversicherung abgeschlossen werden. Sie erleichtert den Krankenhausaufenthalt und kann auch die Kosten der Eltern, die beispielsweise durch den Besuch oder die Begleitung des Kindes entstehen, deutlich minimieren.

Was kostet die Krankenhaustagegeldversicherung?

Einen fixen Betrag bezüglich der Kosten können wir leider nicht benennen, da jede Versicherung eigenständig agieren kann und zudem unterschiedliche Tarife bereithält. So verlangt die AOK andere Beiträge als die Bayrische Beamtenkasse, die Barmenia oder die DKV.

Jedoch lässt sich sagen, dass sich die Beiträge in einem überschaubaren Rahmen bewegen und ein guter Versicherungsschutz bereits für unter 10 Euro pro Monat möglich ist. Um genaue Angaben erhalten zu können, lohnt daher ein Vergleich. Er zeigt nicht nur alle Beiträge und Tarife auf, sondern auch die Leistungen, die damit einhergehen.

Krankenhaustagegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen bzw. Gesundheitsprüfung

Es gibt wenige Anbieter bei der Krankenhaustagegeldversicherung, die auf Gesundheitsfragen oder eine Gesundheitsprüfung verzichten. Schließlich wollen sich auch Versicherungen absichern und nicht die berühmte Katze im Sack kaufen.

Es lohnt daher, im Vorfeld mit Hilfe von einem Vergleich zu klären, welche Gesundheitsfragen gestellt werden und wie sich deren Beantwortung auf die Leistungen sowie die entsprechenden Beiträge auswirken. Zudem ist es sehr wichtig, dass alle Fragen wahrheitsgemäß beantwortet werden. Sollte dem nicht so sein und sollen Leistungen in Anspruch genommen werden, kann die Versicherung diese verwehren, wenn sie einen Betrug festgestellt haben sollte.

Die DKV gehört zu den Versicherern, die auf Gesundheitsfragen verzichten. Hier kann die Zusatzversicherung daher auch dann abgeschlossen werden, wenn der Gesundheitszustand nicht ganz so optimal ist und mit vermehrten Krankenhausaufenthalten gerechnet werden muss. Hier können Sie eine Krankenhaustagegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen rechnen.

Wartezeit bei Krankenhaustagegeldversicherung

Leider tritt eine Krankenhaustagegeldversicherung nicht automatisch nach Abschluss in Kraft. In der Regel müssen Wartezeiten in Kauf genommen werden, bevor die Leistungen erstmalig genutzt werden können.

Unterschieden wird dabei in die allgemeine Wartezeit, die meist drei Monate betrifft und in die besondere Wartezeit. Letztere wäre dann gegeben, wenn eine Entbindung der Grund für einen Aufenthalt im Krankenhaus ist oder wenn psychotherapeutische Maßnahmen im Krankenhaus angestrebt werden. Dann kann die Wartezeit durchaus acht Monate betragen.

Hinweis: Sollte der Krankenhausaufenthalt durch einen Unfall nötig werden, entfällt die Wartezeit und die Versicherung greift sofort. Erlassen kann die Wartezeit auch dann, wenn der Versicherte einen entsprechenden Antrag bei der Versicherung stellt und diesen mit einem Untersuchungsbericht versieht.

Krankenhaustagegeldversicherung nur bei Unfall

Soll die Krankenhaustagegeldversicherung nur bei einem Unfall greifen, dann muss die Versicherung im Rahmen der privaten Unfallversicherung aufgenommen werden. In diesem Falle würde sie auch nur greifen, wenn ein Unfall der Grund für den Krankenhausaufenthalt ist. Die Beiträge für die Versicherung sind in solch einem Fall auch niedriger, als einem umfassenden Schutz, der dann gewährt wäre, wenn die Versicherung als Baustein der privaten Krankenzusatzversicherung aufgenommen werden würde.

Die Krankenhaustagegeldversicherung bei der AOK

Die AOK gehört zu den größten gesetzlichen Krankenkassen und bietet eine eigene Krankenhaustagegeldversicherung an. Die Zusatzversicherung richtet an all jene, die eine zusätzliche Absicherung bei Unfällen und Krankheiten wünschen, die den Weg ins Krankenhaus unumgänglich machen.

Erbracht werden folgende Leistungen:

Alle Leistungen erstrecken sich auf den europäischen Raum. Per zusätzlicher Vereinbarung können diese auch außerhalb von Europa gelten. Welche Leistungen geltend gemacht werden können, ergibt sich stets aus dem Versicherungsschein, der entsprechend gegliedert ist. Zudem lassen sich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen die regulären Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Leistungen nachlesen.

Wir empfehlen, auch innerhalb der Tarife der AOK einen Vergleich durchzuführen, um genau sehen zu können, welche Leistungen und welche damit verbundenen Beiträge mit den einzelnen Tarifen einhergehen. Obendrein empfehlen wir, den Versicherungsschutz individuell anzupassen, damit dieser zum Versicherungsnehmer passt.

Neben der Absicherung des Krankenhaustagegeldes. welches bereits ab 0,96 € mtl. gibt, empfehlen wir Ihnen auch, über eine Zusatzversicherung für ein Zweibettzimmer oder eine Ergänzung zu Ihrem Krankentagegeld sich zu informieren.

Concret Alexander Weinstein hat 4,50 von 5 Sterne | 627 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz