Sterbegeldversicherung im Vergleich

Bereits seit 2004 gibt es das Sterbegeld aus der gesetzlichen Krankenversicherung nicht mehr. Damit müssen alle Bürger, die sterben, ihre Beerdigungskosten selbst aufbringen. Lediglich beim Unfalltod nach einem Arbeitsunfall wird ein kleiner Betrag aus der gesetzlichen Unfallversicherung gezahlt.

Da die Kosten für eine Beerdigung je nach Gemeinde gut und gerne 5.000 Euro und mehr betragen können, sollte sich jedoch Jedermann Gedanken um eine Sterbegeldversicherung machen. Da die Kosten für eine Beerdigung kurzfristig aufgebracht werden müssen, ist es sinnvoll mit einer Sterbegeldversicherung privat vorzusorgen und seine Hinterbliebenen finanziell und organisatorisch zu entlasten.

Wohin senden wir Ihnen das Angebot?

gewünschte Sterbegeldsumme:

Ihre Daten werden an keinem Dritten weiter gegeben. Zudem können Sie die Einwilligung jederzeit widerrufen. FinanzCheck ist dazu verpflichtet, Sie zu beraten. Dazu wird sich ein Experte von uns bei Ihnen auf dem gewünschten Weg melden.



Bei der Versicherung handelt es sich um eine Sonderform der Kapitallebensversicherung. Die Sterbegeldversicherung weist jedoch nur eine sehr geringe Versicherungssumme auf, die im Todesfall ausgezahlt wird.
Meist liegt diese zwischen 2.500 bis 12.500 Euro. Aus diesem Grund verzichten die Anbieter bei der Sterbegeldversicherung oft auch auf eine Gesundheitsprüfung.

Als Alternative gibt es innerhalb der ersten drei Jahre nach Versicherungsabschluss keine oder nur eine verringerte Todesfallleistung. Die Sterbegeldversicherung kann auf verschiedene Weisen abgeschlossen werden. Denkbar ist die Befristung der Beitragszahlung bis zum 65. oder 85. Lebensjahr.
Andere Versicherer sehen eine Mindestlaufzeit für die Beitragszahlung, etwa von 25 Jahren, vor. Wieder andere Versicherungen zahlen die Leistungssumme bei Erleben eines bestimmten Alters aus, andere zahlen die Leistungen erst beim tatsächlichen Todesfall.

So unterschiedlich wie die Leistungen bei den Versicherungen, so unterschiedlich sind auch die Beiträge für die Sterbegeldversicherung. Deshalb lohnt sich ein Vergleich allemal. Am günstigsten kann die Sterbegeldversicherung jedoch gewährt werden, wenn der Versicherte diese bereits in jungen Jahren abschließt. In diesem Fall ist die Sterblichkeitswahrscheinlichkeit recht gering, so dass auch geringere Beiträge notwendig werden, die zusätzlich noch angespart werden können.

Warum macht es Sinn eine Sterbegeldversicherung abzuschließen?

Bereits seit dem Jahr 2004 wird seitens der gesetzlichen Krankenkassen kein Sterbegeld mehr ausgezahlt. Damals fing dieses die finanziellen Belastungen einer Bestattung teilweise auf.

Durchschnittlich 5.000 € kostet eine Bestattung laut einer Studie von Stiftung Warentest aus dem Jahre 2007. Da in der Regel aber weitere Kosten hinzukommen die in dieser Studie nicht mit aufgeführt worden sind, liegen sie mit der Beitragssteigerung nun bei rund 6.500 € und höher. Wenn Sie keine Sterbegeldversicherung abschließen, gehen sie das Risiko ein, dass ihre Bestattung später zu einer finanziellen Belastung für ihre Hinterbliebenen wird, sollte kein weiteres Vermögen vorhanden sein.

Des Weiteren sollten Sie bedenken, dass ihre Bestattung nicht unbedingt nach dem möglichen finanziellen Rahmen gestaltet werden sollte sondern nach ihren Wünschen zu Lebzeiten. Mit der Sterbegeldversicherung haben sie die Möglichkeit organisatorisch und finanziell für den Fall der Fälle vorzusorgen und eventuelle Hinterbliebene zu entlasten.

Warum empfehlen wir nur die Monuta?

Bereits im Jahr 1923 wurde die Monuta in den Niederlanden gegründet. Seitdem beschäftigt sich das Unternehmen ausschließlich um Versicherungslösungen rund um den Bereich der Bestattungen. Als Partner der Monuta bieten wir Ihnen das professionelle Paket rund um den Umgang mit den Themen Tod, Trauer, Sterben, Diskretion, Respekt und Einfühlungsvermögen.

Neben den sehr umfassenden Leistungsumfang und der sehr günstigen Prämien hat uns auch das Argument, dass sie als Kunde eine monatliche oder einmalige Zahlungsweise werden können überzeugt.

Weitere Punkte waren:
- ein Leben lang Versicherungsschutz ab der ersten Beitragszahlung
- auf Wunsch auch ohne Gesundheitsprüfung ist ein Vertragsabschluss möglich
- der Versicherungsschutz erstreckt sich auch auf ins Ausland, hier werden alle Formalitäten und die Rückholung des Verstorbenen nach Deutschland erledigt
- alle minderjährigen Kinder bekommen kostenlose Zusatzleistungen (bis 2500 €)
- im Vergleich zu anderen Gesellschaften ist hier ein Vertragsabschluss schon ab dem 18. Lebensjahr möglich
- die Versicherungssumme ist zwischen 3000 € bis 12.500 € frei wählbar
- das Höchsteintrittsalter beträgt 75 Jahre
- Bereitstellung von Dokumenten für die organisatorische Vorsorge

Warum eine Sterbegeldversicherung und nicht meine bestehende Risikolebensversicherung?

Im Gegensatz Risikolebensversicherung welche in der Regel nur bis zum 65 Lebensjahr leistet, bietet die Sterbegeldversicherung einen Versicherungsschutz ein Leben lang. Zudem bietet sie eine Ergänzung zur vielleicht bestehenden Risikolebensversicherung.



Concret Alexander Weinstein hat 4,50 von 5 Sterne | 698 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz