die Rürup Rente (alias Basis Rente) im Vergleich

Vergleich Ihrer Rürup RenteDie Basis-Rente, auch Rürup-Rente genannt, ist eine staatlich geförderte Altersvorsorge, die vor allem für wirtschaftlich Selbstständige und Freiberufler gestaltet wurde. Ähnlich wie bei der Riester Rente, die jedem Arbeitnehmer offen steht, soll auch die Rürup-Rente die private Altersvorsorge begünstigen und Menschen dazu bewegen, einen Abschluss zu tätigen. Nutzen Sie die Rürup Rente Information.



Rürup-Renten Vergleich Die Förderung der Rürup-Rente wird nicht, wie bei der Riester Rente, als jährliche Zulage gewährt, sondern der Anleger kann die Beiträge als Vorsorgeaufwendungen steuerlich geltend machen. So können pro Jahr Einzahlungen bis zu EUR 20.000 getätigt werden, die dann die Steuerlast senken können. Auch Angestellte können die Rürup-Rente nutzen, um ebenfalls Steuern zu sparen. NutzenSie unseren Rürup-Renten Vergleich, damit auch Sie Steuern sparen können!

Hier finden Sie Fragen und Antworten rund um die Rürup Rente bzw. Basis Rente

Die Rürup Rente(Basis Rente) oder Basisrente

Sie sind selbstständig und ächzen förmlich unter der hohen Steuerlast? Dann gehören sie sicherlich zu der hochgeschätzten Zielgruppe, für die die Rürup-Rente interessant sein könnte.

Im Jahr 2005 hat Bert Rürup eine staatlich geförderte Alters-vorsorge erdacht, die als Basisrente oder eben Rürup Rente in den Volksmund eingegangen ist. Der maximal anzusetzende Gesamt-betrag, der als Sonderausgaben geltend gemacht werden darf, liegt bei 20.000 €, bei einem gemeinsam versicherten Ehepaar bei 40.000 €.
Die zu erwartenden Geldleistungen aus der Rüruprente können weder vererbt, noch beleiht und auch nicht verkauft oder kapitalisiert werden. Die Rürup-Rente kann auch nicht in einer Summe ausgezahlt werden.

Doch was kann sie denn dann? Sie dient einzig und allein der lebenslangen Verrentung.

Und der große Vorteil dabei, noch im heutigen Jahr liegt der steuerlich absetzbare Anteil bei 72%. Der Gesetzgeber garantiert eine Steigerungsrate von 2 Prozentpunkten je Kalenderjahr. So liegt im Jahr 2012 der als Sonderausgaben abziehbare Anteil bei 74%, im Jahre 2013 bei 76 Prozentpunkten.Sie sehen schon, bei der Rürup Rente(Basis Rente) dreht sich alles um den Faktor Zeit. Der Staat setzt hier tatsächlich ein enges Zeitfenster, das sie bestens ausnutzen könnten.

Der Wert Ihres Rürup-Rentenvertrages ist letztendlich auch bei einem möglichen Bezug von ALGII vor dem gierigen Zugriff des Staates geschützt. So gilt die Rürup Rente, solange sie noch angespart wird, als unpfändbar. Allerdings ist das Geld aus der Basisrente, (wird sie erst einmal ausgezahlt), wie jede andere Geldleistung auch, oberhalb des pfändungsfreien Betrages, pfändbar.

In der Regel kann eine Rürup-Rente im Todesfall des Einzahlers nicht vererbt werden. Allerdings bieten wir Ihnen Lösungen, in denen nach Ihrem möglichen vorzeitigen Ableben schon während der Ansparphase (was wir natürlich nicht hoffen) Ihr Geld aus der Rürup-Rente Ihren Liebsten trotzdem zur Verfügung steht. Allerdings ist dabei zu beachten, dass die eigenen Kinder nur solange in den Genuss der Auszahlung kommen, solange sie auch Kindergeld beziehen können, das heißt nicht länger als bis sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben.

Basis Rente, Alternative Rente mit Förderung Rürup-Rente

Die Basis-Rente, auch Rürup-Rente genannt, ist eine staatlich geförderte Altersvorsorge, die vor allem wirtschaftlich Selbstständige und Freiberufler gestaltet wurde. Ähnlich wie bei der Riester-Rente, die jedem Arbeitnehmer offen steht, soll auch die Rürup-Rente die private Altersvorsorge begünstigen und Menschen dazu bewegen, einen Abschluss zu tätigen.

Die Förderung der Rürup-Rente wird nicht, wie bei der Riester-Rente, als jährliche Zulage gewährt, sondern der Anleger kann die Beiträge als Vorsorgeaufwendungen steuerlich geltend machen. So können pro Jahr Einzahlungen bis zu EUR 20.000 getätigt werden, die dann die Steuerlast senken können. Auch Angestellte können die Rürup-Rente nutzen, um ebenfalls Steuern zu sparen.

Neben den oben genannten Vorteilen bietet die Rürup-Rente auch einen vollständigen Insolvenzschutz sowie einen Schutz vor Pfändungen. Dieser Schutz liegt aber nur in der Ansparphase vor, bei Beginn des Rentenalters können Beträge über der Pfändungsfreigrenze jedoch gepfändet werden. Auch bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes II, also Harz IV, wird die Rürup-Rente nicht mit berücksichtigt.

Der Nachteil der Rürup-Rente ist jedoch die Versteuerung der Renten im Alter, auch besteht kein Kapitalwahlrecht, denn das Kapital aus der Rürup-Rente muß als Leibrente ausgezahlt werden.

Die Basisrente muss als Versicherung mit diesem speziellen Tarif abgeschlossen werden. Zur Verfügung steht hier neben der klassischen verzinslichen Rentenversicherung auch eine fondsgebundene Rentenversicherung. Hier werden die Beiträge der Kunden in speziellen Aktienfonds angelegt. Diese weist zwar ein etwas höheres Risiko auf, doch die bei Aktienfonds üblichen Kursschwankungen können bei Laufzeiten über 7 Jahren in der Regel ausgeglichen werden. So erzielen fondsgebundene Rentenversicherungen im Durchschnitt zwischen 6% und 9% Rendite, je nach Laufzeit und Investitionsgrad der Aktienfonds. Die klassische Rentenversicherung hingegen wird mit garantierten 2,25% verzinst, weiterhin werden Überschussanteile der Versicherung an die Versicherungsnehmer ausgezahlt. Insgesamt ergibt sich hier einen durchschnittliche Rendite von 4%.

Da es zahlreiche Anbieter im Segment der Basisrente gibt, sollten Kunden vor dem Abschluss diese vergleichen. Sowohl die Rendite als auch die Leistungen sollten hierbei dem Vergleich unterzogen werden.






Concret Alexander Weinstein hat 4,50 von 5 Sterne | 655 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz