Riester Rente Berechnen

Riester Rente, man kann Sie auch im Ausland nutzen.

Die Riester Rente ist eine der günstigsten Formen, um privat für das Alter vorzusorgen. Dabei muss man jedoch auch berücksichtigen, dass die Riester Rente und ihr Beitrag besonders gering gehalten werden können, sodass auch weitere, teils renditestärkere Wege zur Altersversorgung problemlos eingeschlagen werden können.

Die Riester Rente und ihr Beitrag errechnen sich hauptsächlich nach dem Einkommen des jeweils Versicherten. Anhand des sozialversicherungspflichtigen Einkommens des Vorjahres wird geprüft, welcher Mindestbeitrag an die Riester Rente zu zahlen ist, um auch die Zulagen in voller Höhe zu erhalten. Dabei liegt dieser Beitrag derzeit bei 4 % des sozialversicherungspflichtigen Einkommens und hat damit bereits die höchste Stufe erreicht.

Diese 4 % errechnen sich aus dem Eigenbeitrag des Versicherten und der staatlichen Zulage. Verdient man als 20.000 Euro pro Jahr, so beträgt der Eigenbeitrag 800 Euro jährlich. Von diesem Betrag sind nun noch die Zulagen für den Versicherten und evtl. für dessen Kinder abzuziehen. Das Ergebnis stellt den Beitrag dar, den der Versicherte selbst tragen muss.

Die Riester Rente und ihr Beitrag sind also recht gering. Eine Überzahlung der Riester Rente lohnt sich dagegen nur in den seltensten Fällen. Hier sollte man den zusätzlichen Betrag eher in einen Investmentfonds oder eine private Rentenversicherung investieren, die oft höhere Renditen erzielen können.

Bei weiteren Informationen hilft Ihnen garantiert unser Fragen & Antworten Bereich weiter. [Hier klicken]

Wohin senden wir Ihnen das Angebot?

Ihre Daten werden an keinem Dritten weiter gegeben. Zudem können Sie die Einwilligung jederzeit widerrufen. FinanzCheck ist dazu verpflichtet, Sie zu beraten. Dazu wird sich ein Experte von uns bei Ihnen auf dem gewünschten Weg melden.