Fragen zur Riester Rente - Förderschädlichkeit

Zurück zur Fragenübersicht


Frage:

Was passiert bei einer förderschädlichen Verwendung?
Antwort

Der Versicherungsgeber ist in diesem Fall verpflichtet, dies der Zulagenstelle mitzuteilen. Diese stellt dann fest, ob über die bisher geleisteten Zulagen hinaus der Zulagenberechtigte Steuervorteile durch den Sonderausgabenabzug hatte. Von der auszuzahlenden Leistung müssen wir dann die Zulagen und die erzielten Steuervorteile abziehen und an die Zulagenstelle direkt abführen. Das ist noch nicht alles: Sofern der auszuzahlende Restbetrag größer ist als die Summe der Eigenbeiträge und außerdem bei vor dem 01.01.2005 abgeschlossenen Verträ- gen die abgelaufene Vertragsdauer weniger als 12 Jahre beträgt bzw. der Altersvorsorgevertrag entgeltlich erworben wurde, muss diese Differenz voll versteuert werden.



Wohin senden wir Ihnen das Angebot?

Ihre Daten werden an keinem Dritten weiter gegeben. Zudem können Sie die Einwilligung jederzeit widerrufen. FinanzCheck ist dazu verpflichtet, Sie zu beraten. Dazu wird sich ein Experte von uns bei Ihnen auf dem gewünschten Weg melden.